30 Sekunden Adrenalin

Sonntag Morgen mit den Fotofreunden Dietrich, Holger und Klaus im von Holger fantastisch vorbereiteten Ansitz an der Winterfütterung. Wenige Tage vorher hatte Holger echt schöne Aufnahmen vom Kernbeißer (fehlt mir noch), Zaunkönig und Bussard aus dem Ansitz gemacht. Voller Vorfreude auf meine zu erwartenden Kernbeißer Bilder trafen wir uns alle im Ansitz. Aber wie so oft, lange Zeit mussten wir uns mit Kohlmeise, Buntspecht, Mittelspecht, Eichelhäher, viele Kleiber usw. fotografisch auseinander setzen. Was ja eigentlich auch schon so absolut OK war. Kernbeißer kam nicht. Schade. Da dann plötzlich der Bussard über uns, leider landeten er nicht an unserem Ansitz sondern im anliegenden Waldstück. Das bange Hoffen, das er sich doch zu uns begnügte blieb erfolglos! Naja dann halt das nächste Mal. Wir bestaunten den neuen Manfrotto Neiger von Holger und auch ich konnte den Tele-Doppel-Neiger von EKI gut testen.

Doch dann plötzlich kam die Meldung aus dem Ansitz das der EISVOGEL (den wir absolut nicht erwartet hatten) im angrenzenden Buchenwäldchen sitzt. Schnell die Tele langsam auf das Objekt der Begierde angesetzt und eigentlich schöne Bilder gemacht. Toll dachte ich; aber es wurde noch toller. Für ca. 30 Sekunden setzte er sich auf eine Baumwurzel direkt vor uns. Unglaublich, alles hatte ich richtig eingestellt. Da es sehr trübe war Kamera auf ISO 3200 und an dem 600er Tele war der 2fach Konverter vorher schon angebracht worden. Besser ging nicht. Konnte mich nach der Fotosession kaum beruhigen, so ein Traumglück – und dann passt Hardwaremäßig auch noch alles!!! Toll. Ja als sozusagen Zugabe setzte sich ein wunderschönes Rotkehlchen in Foto Pose. Der Vormittag war gerettet, mehr noch, tagelang werde ich von diesem Highlight zehren. Immer wieder erlebe ich in der Natur das ca. 30 Sekunden Highlight. Sei es während der Autopirsch oder auf Pirschgängen.