Schwarzsee – Zermatt

Schwarzsee
Der Schwarzsee (2’552 m) liegt direkt am Fusse des Matterhorns. Von der Bergstation Schwarzsee aus hat man hier die beste Sicht auf den berühmten Hörnligrat am Matterhorn und auf die Hörnlihütte und eine unvergleichliche Weitsicht auf das Dorf Zermatt.

Die Oberfläche des Schwarzsee ist tatsächlich oft sehr dunkel, ja fast schwarz. Am See, der in einer kleinen Senke liegt, steht die Kapelle „Maria zum Schnee“. Sie soll der Legende nach auf ein Versprechen zurückgehen. Zwei Zermatter hatten sich im Gebiet des Theodulpasses im Nebel verirrt. Sie versprachen, bei Rettung eine Kapelle zu errichten.

Dank nach Matterhorn-Besteigung
Auch heute noch danken Bergsteiger, die den Gipfel des Matterhorns erreicht haben, in der Kapelle für die gelungene Besteigung. Der Wanderweg (Hörnliweg, Nr. 27) zur Hörnlihütte führt leicht oberhalb des Sees Richtung Hütte (für Trittsichere und Schwindelfreie).

Patronatsfest „Maria zum Schnee“ jeweils am 5. August
5. August: Messe um 6 Uhr, 8.30 Uhr und Hauptgottesdienst mit Chor um 10 Uhr
5. August: Extrafahrt Matterhorn Express bis Schwarzsee (auf Anfrage bei der Zermatt Bergbahnen AG, Tel. +41 27 966 01 01)
erreichbar in 5 Min. Fussmarsch ab Bergstation Schwarzsee
im Winter direkt an den Pisten gelegen interessante Geologie: Das Matterhorn und die Afrikanische Platte, mit magmatischem Gestein und Sedimenten
Foto-Sujet im Sommer: Spiegelung der Kapelle auf der schwarzen Seeoberfläche